top of page

Sind Sie in oder außerhalb Ihrer Komfortzone zu Hause?

Ich habe in diesen Tagen darüber nachgedacht, wie wir aus unserer Komfortzone herauskommen können. Wir befinden uns in einer außergewöhnlichen Situation. Wir können es auch eine weltweite Krise nennen. In den letzten drei Wochen waren alle Restaurants geschlossen, das Clubhaus in meinem Wohnkomplex, das Fitnessstudio, das Schwimmbad, die Geschäfte, das Büro - also alles, was ich mit meinen Leuten in Johannesburg genieße, war geschlossen. Der Virus, den wir bekämpfen, zwingt uns alle dazu, zu Hause zu bleiben, und das zu Recht. Wir müssen unseren Teil dazu beitragen, die Übertragung des Virus zu reduzieren, die Kurve abzuflachen und die Zahl der neuen Fälle zu begrenzen, damit wir die medizinischen Ressourcen nicht überfordern.


Und jetzt sind wir in der Abriegelungsphase, was bedeutet, dass man nicht einmal mehr für einen kurzen Lauf oder Spaziergang aus dem eigenen Gebäudekomplex hinausgehen darf. Derzeit darf man in Südafrika nur für lebensnotwendige Einkäufe wie den Kauf von Lebensmitteln oder medizinische Behandlungen das Haus verlassen. Zu Hause zu bleiben ist das Beste, was wir im Moment für uns und unsere Mitmenschen tun können, um die Ausbreitung von Covid 19 zu verhindern. Jeder wird mir zustimmen, dass unser Zuhause im Idealfall unser Wohlfühlbereich ist. Ist es das nicht? Im Idealfall sollte es das sein.

Ich würde nie auf die Idee kommen, dass ich jetzt darüber nachdenke, wie es ist, zu Hause zu bleiben, weil ich mich dort nicht wohl fühle. Mein Zuhause ist immer meine Komfortzone, in der ich Zeit und Raum finde, um mich auszuruhen, mich zu regenerieren und mich für eine gewisse Zeit vom Geschäfts- und Gesellschaftsleben zu distanzieren, wo ich meine tiefste Energie zurückgewinne, um mich wieder bereit zu machen, um auszugehen, Kontakte zu knüpfen, zu arbeiten, zu trainieren und einige Erfahrungen außerhalb der Komfortzone zu machen, um persönlich und beruflich zu wachsen.


Natürlich sind wir soziale Tiere. Über alle Kulturen, Rassen, Altersgruppen und Geschlechter hinweg haben Menschen ein Grundbedürfnis nach sozialer und emotionaler Bindung. Derzeit schränken wir uns selbst ein, wenn wir in der Nähe unserer Lieben sind. Aber bitte vergessen Sie nicht: Soziale Distanzierung bedeutet nicht, dass wir ganz auf soziale Kontakte verzichten. Ich nenne diese Phase physische Distanzierung und mehr digitale Kontakte. Aber dennoch ist es für fast alle von uns eine Herausforderung. Einige von Ihnen haben Kinder zu Hause und versuchen immer noch, produktiv zu arbeiten, während sie sich um ihre Babys kümmern, andere haben vielleicht Beziehungsprobleme.... sitzen zu Hause fest und versuchen, das Beziehungsproblem zu lösen, während sie immer noch versuchen, für die Außenwelt zu arbeiten. Einige von Ihnen sind vielleicht ganz allein, und wenn Sie wie ich sport- und naturbegeistert sind, können Sie nicht rausgehen und in der Natur richtig trainieren. All diese Einschränkungen sind Herausforderungen für uns, die auch meine Definition einer Erfahrung außerhalb der Komfortzone darstellen.


Wenn man sich die Maslowsche Bedürfnispyramide ansieht, ist das erste Bedürfnis das physiologische. Das zweite ist Sicherheit. Jetzt fühlen wir uns nicht sicher und machen uns vielleicht Sorgen um unsere eigene Gesundheit und die unserer Familie. Das dritte Grundbedürfnis ist Liebe und Zugehörigkeit. Heute sind die meisten von uns weit weg von ihren Familienmitgliedern und geliebten Menschen und versuchen, soziale Distanz zu wahren. Diese Situation kann bis zu einem gewissen Grad Angstgefühle auslösen. So wie es eine Zeit vor Corona gegeben hat, wird es auch eine Zeit nach Corona geben. Die Welt verändert sich. Wir befinden uns in einer massiven individuellen, digitalen, wirtschaftlichen und ökologischen Transformationsphase. Glücklicherweise gibt es immer noch Raum für die Befriedigung des vierten und fünften Bedürfnisses, nämlich Wertschätzung und Selbstverwirklichung zu Hause. Ein proaktiver Umgang mit der eigenen psychischen Gesundheit kann dazu beitragen, dass sowohl der Geist als auch der Körper gestärkt werden.


Ich möchte Ihnen meine persönlichen Tipps für diese Phase mitteilen:

1. Erstens: Akzeptieren Sie die Dinge, wenn Sie etwas nicht kontrollieren oder ändern können.

Ich liebe dieses Video, das uns eine positive Perspektive aufzeigt, indem es den Gedankenprozess des Sich-Sorgens hinterfragt:

2. Setzen Sie sich nicht zu sehr unter Druck, um Ihre Effizienz zu Hause zu maximieren.

Wir befinden uns jetzt in einer außergewöhnlichen Situation, also akzeptieren Sie, dass Sie sich vielleicht traurig oder ein wenig gelangweilt fühlen. Akzeptieren Sie auch, dass Sie vielleicht etwas an Gewicht zunehmen und sich nicht mehr so frei fühlen wie vor dieser Zeit. Es ist in Ordnung, wenn du etwas länger schläfst oder nicht dein bestes Essen kochst.


3. Meditieren und Zeit zum Nachdenken finden

Die Welt ist wie in einem Pausentief. Nutzen Sie diese Zeit, um über sich selbst, Ihre Bedürfnisse, Gefühle und Gedanken nachzudenken. Meditation hilft Ihnen, sich zu konzentrieren und Ihr inneres Gleichgewicht zu finden.https://balanceapp.com/

Ich empfehle Ihnen die Balance-App, die wegen der Pandemiekrise ein Jahr lang kostenlos ist.


4. Bewegen Sie sich jeden Tag mindestens 30 Minuten lang.

Bewegung wird Ihnen helfen, Ihren Geist und Körper zu aktivieren und sich fitter und glücklicher zu fühlen. Es gibt tolle YouTube-Videos (Zumba, HIT-Training, bring sally up bring sally down challenges).



5. Lernen Sie neue Dinge und nehmen Sie sich Zeit, neue digitale Tools auszuprobieren.

Schauen Sie sich z. B. einige Ted Talks an oder laden Sie neue Apps, neue digitale Tools wie Mural oder Zoom herunter, die Sie inspirieren und Ihnen eine neue Perspektive geben. Außerdem empfehle ich Ihnen folgende Bücher zu lesen:

- The Secret von Rhonda Byrne,

- Werkzeuge der Titanen: Die Taktiken, Routinen und Gewohnheiten von Milliardären, Ikonen und Weltklasse-Performern

- The Secret Letters of the monk who sold his Ferrari, Robin Sharma

- 5 Sprachen der Liebe, Gary Chapman


6. Sozialisieren Sie sich digital und distanzieren Sie sich physisch

Sprechen Sie jeden Tag mit Ihren Kollegen, nehmen Sie am Wochenende an Zoom-Partys teil, erstellen Sie WhatsApp-Gruppen, um mit Ihrer Familie und Ihren Freunden in Kontakt zu bleiben.


7. Probieren Sie verrückte Dinge aus und haben Sie Spaß

Nehmen Sie sich und das Leben nicht so ernst. Manchmal ist es auch wichtig, einfach loszulassen und Spaß zu haben. Letztes Wochenende habe ich meinen Balkon in einen kleinen Pool verwandelt. Das hat so viel Spaß gemacht, und ich weiß, es war eine verrückte Aktion. Den Nachbarn ist nichts passiert, und ich bin trotzdem glücklich 😊.




8. Stärken Sie Ihr Immunsystem, bleiben Sie gesund

Ich empfehle die Wim-Hof-Methode - eine geführte Atemübung mit kalten Duschen. Wenn Sie diese Übung jeden Morgen auf nüchternen Magen durchführen, wird Ihr Immunsystem gestärkt und Ihre Konzentration aktiviert.

https://www.youtube.com/watch?v=tybOi4hjZFQ

Trinken Sie außerdem jeden Morgen einen Ingwertee mit Zimt, Zitrone, Pfeffer, Kurkuma und Honig.

Bleiben Sie ruhig, bleiben Sie stark und bleiben Sie zu Hause 😊 Ich sende liebe Grüße an das Universum.

Commentaires


bottom of page