top of page

Vorteile des Sports im Unternehmensleben

Sehen Sie sich diese Sitzung mit der Lunex-Universität an. Wir sprachen über die Vorteile von Sport, wie man die Resilienz bei Herausforderungen erhöht und vieles mehr!



Durch den Sport habe ich Zeitmanagement gelernt, ich habe gelernt, belastbarer zu sein, habe Teamwork und Zusammenarbeit gelernt und vieles mehr. Schwimmen hilft mir, mit schwierigen Zeiten umzugehen, besonders jetzt...


1. Ausdauer:

Zunächst einmal habe ich die Ausdauer, Dinge zu tun, auch wenn ich müde werde. Das gilt auch für den Sport oder das Geschäftsleben. Der eigentliche Wettkampf, das eigentliche Spiel, beginnt, wenn man müde ist. Der Stärkere gewinnt am Ende des Spiels. Dass man müde wird, ist völlig normal; wir sind alle Menschen. Die Frage ist, wie man mit diesem Gefühl umgeht und trotz der Hürden an seine Grenzen geht. Ich habe gelernt, die Hürden zu überwinden, an meine Grenzen zu gehen und meine innere Stärke sowohl körperlich als auch geistig zu erweitern. Egal wie müde man ist, in einem steckt immer eine verborgene Kraft, die einen auf den letzten Metern der Herausforderung noch stärker werden lässt.


2. Resilienz:

Zweitens bin ich widerstandsfähiger geworden, weil ich gelernt habe, nicht nur zu gewinnen, sondern auch zu verlieren und damit umzugehen, weniger erfolgreich zu sein. Ich bin ein Kämpfer geworden. Ich kämpfe gegen meine Grenzen und versuche, besser zu werden, ohne aufzugeben. Je mehr ich hart gearbeitet habe und besser geworden bin, desto mehr Selbstvertrauen habe ich in allen Bereichen meines Lebens gewonnen. Je mehr ich Schmerz empfinde und ihn überwinde, desto mehr lerne ich, meinen Geist und meinen Körper zu kontrollieren und versuche, in der Situation eine Chance zu sehen. Ihre Gedanken formen Ihre Leistung. Ihr größtes Kapital sind Ihr Gehirn und Ihre geistige Gesundheit, die Ihre Widerstandsfähigkeit bestimmen.


3. Zusammenarbeit - Teamwork:

Drittens denken viele, dass Schwimmen ein Individualsport ist, aber beim Schwimmen habe ich auch gelernt, zusammenzuarbeiten, gemeinsam zu trainieren, sich gegenseitig zu unterstützen, auch wenn man Konkurrenten ist. Der Erfolg, selbst in einer Einzelsportart, ist das Ergebnis eines gesamten Ökosystems. Ohne dieses Ökosystem kann man nicht erfolgreich sein. Meine Familie, mein Trainer und meine Freunde haben mich mental voll und ganz unterstützt. Man braucht im Leben immer Unterstützer und auch Menschen, die einen herausfordern und die einem Feedback geben. Ohne das Feedback meiner Trainer hätte ich nicht die perfekte Technik für das Schwimmen im Pool und im Freiwasser gehabt. Ohne die mentale Herausforderung durch meine Mutter hätte ich nicht den Mut gehabt, weiterzumachen, und ohne die Unterstützung meiner Freunde hätte ich nicht das Gefühl gehabt, Teil eines Teams zu sein, zu etwas Größerem zu gehören.


4. Kontrolle über Geist und Körper:

Wenn man seinen Körper und seine Gedankenprozesse nicht kennt, kann man nicht erfolgreich sein und andere führen, vor allem nicht im Geschäftsleben, und man kann seine Stärken und das Potenzial anderer nicht kultivieren. Bei jedem Training und jedem anspruchsvollen Rennen habe ich meinen Körper und meine Gedankengänge kennen gelernt. Ich habe gelernt, wie ich meine Effizienz maximieren und externe oder interne Quellen nutzen kann. In der Vergangenheit war ich vor jeder Meisterschaft so nervös, dass ich einige Tage vor dem Rennen krank wurde. Normalerweise hatte ich vor einem großen Rennen sogar Fieber. Ich war geistig so nervös, dass mein Körper krank wurde. Mit der Zeit lernte ich meine Stärken kennen, und ich wusste auch, wo ich externe Unterstützung brauche, um meinen Erfolg zu maximieren und mein Potenzial zu kultivieren. Jetzt werde ich vor einem Rennen nicht mehr krank und kann meine Nervosität kontrollieren und versuchen, diese Emotionen zu nutzen, um meinen Erfolg zu maximieren und sie in Konzentration, Erfolgswillen und Fokus umzuwandeln.


5. Zeitmanagement und Planung:

Viele Leute können immer noch nicht glauben, dass ich trotz meines vielbeschäftigten Beraterjobs meine Schwimmleistung bei Wettkämpfen halten und regelmäßig trainieren kann. Aber man kann vieles schaffen, wenn man das richtige Zeitmanagement hat und diszipliniert die richtigen Prioritäten verfolgt. Zeitmanagement erfordert Disziplin und Effizienz. Durch den Schwimmsport habe ich gelernt, effizient zu sein, ein Gefühl für die Zeit zu haben, vor allem bei Sprintrennen zählt jede Sekunde, sogar Millisekunden. Ich weiß, wie wichtig die Zeit ist, und teile meine Stunden pro Tag und die Tage pro Woche nach meinen Prioritäten ein. Ich habe gelernt, diszipliniert zu sein und mich strikt an meinen Zeitplan zu halten, denn sonst ist es nicht möglich, den geplanten Zeitplan einzuhalten. Im Leben gibt es immer Ablenkungen. Selbst unsere inneren Stimmen lenken uns ab und halten uns davon ab, Dinge zu tun, weil wir einfach nur dasitzen und nichts tun wollen. An diesem Punkt helfen einem die innere Disziplin und das Zeitmanagement, um trotz der Hürden voranzukommen.


6. Wachstumsdenken und Leistungsorientierung:

Bei jedem Training möchte ich besser werden und meine eigene Bestzeit unterbieten. Ich möchte immer bessere Ergebnisse erzielen. Das ist das Hauptziel meines Trainings. Ich möchte meine Technik, meine Denkweise, meine Zeit und meine Ausdauer verbessern. Das ist das Ziel des Trainings. Ich konkurriere nicht in erster Linie mit anderen, sondern mit mir selbst. Meine Trainingsanstrengungen geben mir eine Wachstumsmentalität, mit dem Ziel, besser zu werden. Ich weiß, was ich in der Vergangenheit leisten konnte, aber ich weiß nicht, wozu ich in Zukunft fähig bin. Auf der Grundlage dieser Ziele versuche ich, mich persönlich zu verbessern, meine eigenen Grenzen zu überschreiten und eine Wachstumsmentalität an den Tag zu legen, die mir auch in meinem Berufsleben hilft.


Sind Sie an mehr interessiert?

Lesen Sie mein Buch:









Comments


bottom of page